Menü
Schimmelbutze.de

Schimmel im Keller

Schimmelpilze wachsen im Keller wenn es ausreichend feucht ist. Betroffen sind oft alte Keller mit defekter Abdichtung oder Keller, in denen ein Wasserschaden war. Bei manch vermeintlichem Schimmelschaden handelt es sich nicht um Schimmel sondern um Salze.

Schimmel Keller
1. Schimmelgeruch im Waschkeller

In Waschküchen und Trockenkellern bildet sich oft Schimmel - meist aufgrund von Lüftungsfehlern.

Schimmel Trockenkeller Waschküche Bokel
2. Muffiger Geruch an aufgehängter Wäsche

Sichtbarer Schimmelpilz auf aufgehängter Wäsche ist im Keller eher selten. Sie stinkt jedoch bald, wenn sie nicht schnell genug trocknet.

3. Schimmliges Lagergut

Schimmel wächst auf Karton und Textilien besonders gut. Ein feuchter Keller ist daher kein guter Platz um diese Dinge zu lagern.

Karton in nassem Keller Wasserschaden Uelzen
4. Schimmel auf Akten

Verschimmelte Akten werden schnell zur Gefahr für die Gesundheit. Akten sollten nicht in feuchten Kellern gelagert werden.

Schimmlige Akten BraunschweigSchimmelmessung Braunschweig
5. Feuchtigkeit unter dem Fenster

Unter Kellerfenstern wächst Schimmel, wenn Wasser eindringt, es reinregnet oder sich Kondenswasser an der Scheibe bildet.

Feuchtigkeit, Schimmel KellerfensterSchimmel Beratung Wedemark
6. Feuchtigkeit am Wandsockel

Feuchtigkeit am Wandsockel kann von außen kommen oder Folge eines Wasserschadens sein. Nicht immer ist es Schimmel. Manchmal sind es Salze.

Verschimmelte Akten Keller SalzgitterSchimmel Messung Salzgitter
7. Pilz/Stock an feuchter Wand

An außen liegenden Kellerabgängen kommt es häufig zu Feuchtigkeit und Schimmel.

Kellerabgang Schimmel GoslarSchimmel-Gutachten Goslar

Schimmel? Es schimmelt im Keller

Feuchtigkeit, Schimmel und Salzausblühungen in Kellerräumen sind weit verbreitete Probleme. Viele Probleme mit Schimmelpilzen im Keller sind jedoch hausgemacht und rühren nur aus unpassenden Vorstellungen der Nutzer wie die unterste Etage zu nutzen ist.

Wie war das früher mit Feuchtigkeit und Schimmel im Untergeschoss?

Jeder kennt sie, diese alten immer feuchten Keller, die nicht trocken zu legen sind. Ständig bröselt es von den Wänden. Es rieselt erst Farbe, dann Putz, dann Sand. Allmählich bildet sich ein weicher, weißer Flaum auf der Kellerwand. Feuchtigkeit in alten Kellern ist praktisch ein Normalzustand. Früher hat man sich nicht daran gestört. Häuser wurden mit dicken Wänden gebaut. Oft ohne Abdichtung. Falls es doch eine Abdichtung gegen Feuchtigkeit gab, hielt diese jedoch nicht ewig - jedenfalls nicht so lange, wie Wohnhäuser der vergangenen Jahrhunderte genutzt wurden. Die dicken Wände durchfeuchteten nur langsam, so dass schließlich nach Jahrzehnten eine gewisse Grundfeuchtigkeit schlicht normal war. Und das war gar nicht schlimm. Denn was lagerten unsere (Ur-)Großeltern im Keller? Keine Akten, Kleidung oder Spielsachen sondern Lebensmittel. Kein abgepacktes Fertigfutter, sondern die Ernte des letzten Sommers. Kartoffeln und Wurzelgemüse wie Karotten, rote Beete, Pastinaken und vieles mehr halten sich super in einem feuchten Keller - am besten in feuchten Sand eingeschlagen!

Ein feuchter Keller alter Bauart, wie man ihn auch heute noch unter alten Fachwerkhäusern oder Stadtvillen findet, ist also nicht pauschal ein Problem (bitte Standsicherheit prüfen lassen!), wenn man nicht den Anspruch hat, den Keller als Wohnraum oder Aktenlager zu nutzen. Ein feuchter Keller ist niemals ein geeigneter Lagerplatz für Spielzeug, Kleidung, Papier oder Pappe aller Art!

Schimmel in feuchtem Keller Feuchter Keller und Schimmel in Hamburg dank überlaufender Regentonne: Dieser Hamburger Keller war massiv feucht und es hat sich aggressiver Schimmel auf den Kellerwänden gebildet. Schuld war unter Anderem eine unzureichende Dachentwässerung. Das (undichte) Fallrohr mündete in eine Regentonne, die bei Starkregen schnell voll war und überlief. Die Kellerabdichtung - sofern vorhanden - war mit der Wassermenge überfordert.

Schimmel im Keller auf feuchten Wänden

Angenommen, sie haben keinen Keller alter Bauart, aber er ist trotzdem feucht. Jetzt sollte zunächst einmal abgeklärt werden, woher diese Feuchtigkeit kommt. Liegt vielleicht ein unbemerkter Rohrbruch vor oder dringt das Wasser von außen ein, weil die Abdichtung defekt ist? Zwecks "Diagnose" über Feuchtigkeit gibt es zahlreiche Ratschläge im Internet. Da wird viel Unsinn verbreitet und zum Teil sehr gute Tipps gegeben, nichts davon kann jedoch das kundige Auge eines Sachverständigen ersetzen. Da ich selbst die Erfahrung gemacht habe, dass selbst gute Ratschläge oft missverstanden oder falsch umgesetzt werden, möchte ich mich daran an dieser Stelle nicht beteiligen. Ich rate jedoch: Schauen Sie nicht tatenlos zu. Viele Feuchteschäden schreiten nur langsam voran und werden deshalb nicht beachtet. Über die Jahre entsteht so ein viel größerer Schaden, dessen Sanierung irgendwann möglicherweise nicht mehr wirtschaftlich ist. Gerne helfe ich mit einer Vorortberatung weiter.

Keller feucht gelüftet - feuchtes Untergeschoss durch falsches Lüftungsverhalten

Angenommen, sie haben keinen Keller ganz alter Bauart und es liegt auch kein Baumangel oder Wasserschaden vor und dennoch ist der Keller feucht. Manche Keller werden regelrecht feucht gelüftet. Jeder kennt es von klein auf: Wenn es in der Wohnung feucht ist (z. B. nach dem Kochen oder Duschen), muss die Feuchtigkeit heraus gelüftet werden. Genau dieser Grundsatz gilt in Räumen unterhalb der Geländeoberfläche nicht so einfach. Denn hole ich sommerlich warme Außenluft in das kalte Untergeschoss, kühlt sie ab und kann in der Folge nicht mehr so viel Wasserdampf halten wie zuvor. Das überschüssige Wasser schlägt sich daher als Kondensat an der Kellerwand nieder. Ergebnis: Der Keller wird feucht! Womit wir auch bei der Begründung angelangt wären, warum selbst ein trockener, angenehm kühler Keller im Sommer nicht als Wohnraum geeignet ist. Die Wohnnutzung bedingt, dass für eine gesunde Luftqualität regelmäßig gelüftet werden muss. Eben dies schadet jedoch dem Keller im Sommer.

Schimmel in Wohnkeller Schimmel im Souterrain trotz Abdichtung - Region Hannover: Der Keller wurde aufwändig von außen aufgegraben und abgedichtet und anschließen innen renoviert. Wärmedämmung wurde keine aufgebracht. Während einer anschließenden zweiwöchigen Nutzung des Soutterrains als Gästezimmer entstand Schimmel an den Wänden und die Tapete löste sich. Schuld war kein Fehler in der Abdichtung. Die Feuchtigkeit entstand durch die Wohnnutzung des kalten Soutterrain im Sommer und noch vorhandene Restfeuchte.

Untergeschoss ohne Schimmel mit Wohnqualität

Moderne beheizte Keller, die von außen gedämmt sind, haben warme Wandoberflächen und können auch als Hobbyräume genutzt werden. Ist hier jedoch die Abdichtung undicht oder falsch gewählt, kann sehr schnell Wasser von außen eindringen und zu Schäden mit Salzausblühungen und Schimmel führen.

Häufige Ursachen für Schimmelpilzbildung im Keller:

Viele Schimmelpilzschäden lassen sich durch eine schnelle Reparatur defekter Bauteile/Geräte und ein adäquates Nutzerverhalten vermeiden. Haben Sie Schimmel im Keller, stehe ich Ihnen als Sachverständige gerne zur Seite, damit Sie gut informiert die richtigen Maßnahmen zur Schimmelbeseitigung ergreifen bzw. beauftragen können.

Ihnen gefällt diese Seite? Bitte teilen Sie sie!

Schimmel Sachverständiger

Dipl.-Ing. (FH) Natascha Kraemer
TÜV-zert. Sachverständige für das Erkennen, Bewerten und Sanieren von Schimmelpilzbelastungen
Gebäudeenergieberaterin (HWK)

Tel: 0511 76056111
E-Mail: info@schimmelbutze.de

Anmerkung: Natürlich sind nur in den seltensten Fällen alle aufgezeigten Arten von Schimmelpilzschäden in einem Keller versammelt. Die Bilder stammen aus ganz unterschiedlichen Kellern, die ich im Rahmen meiner gutachtlichen Tätigkeit wegen Schimmelpilzbefall besichtigt habe.

Nebeninformationen und Links

Ist der Keller feucht?

Schimmel kann im Keller nur wachsen, wenn ausreichend Feuchtigkeit vorhanden ist. Meist bestätigt die Feuchtemessung (hier Prüfung einer mit Schimmel befallenen Kellerwand bei Gifhorn mit dem Feuchteindikator) den optischen Eindruck.

Schimmel auf feuchter Kellerwand

 

Feuchteschäden verursacht durch defekte Abdichtung

Defekte Abdichtung in Braunlage

Diese Abdichtung schadet mehr als sie nützt. Das Foto schoss ich bei der Begutachtung von Feuchteschäden in Braunlage.
Die Abdichtung hatte sich von dem in typischer Harzer Hanglage gebauten Haus gelöst und wurde bei Regen vom Hangwasser hinterlaufen. Das Ergebnis waren feuchte Wände und Schimmel im Innenraum.

Befall auf Lagergut in feuchtem Keller

Schimmliger Korb in feuchtem Keller in Bockenem

Gelagertes organisches Material wie dieser Korb schimmelt in einem feuchten Keller sehr bald. Das Bild stammt von einer Besichtigung von Schimmel­schäden in Bockenem.

Schimmel auf Bierflaschen in Alfelder KellerAnorganisches Material wie Glas schimmelt nicht, wohl aber ihr Inhalt, Anhaftungen und Ver­schmutzungen aller Art. Malz, wie es in Bier enthalten ist, wird zum Beispiel auch in Nährböden für Schimmel­pilz­proben verwendet. Für viele Pilze stellt Malzextrakt ein ideales Substrat dar. Das Bild habe ich bei einer Partikel­messung in Alfeld geschossen.

 

Zum weiterlesen (externe Links):